Archiv der Kategorie: Machbarkeitsstudie

Machbarkeitsstudie

logo_briefkopfDer Machbarkeitsstudien- und Findungsprozess über die Zukunft der beiden Gemeindezentren Jeremia und Zuflucht hat ein vorläufiges Ende gefunden. Die Gemeindekirchenräte Jeremia und Zuflucht haben beschlossen, die Zufluchtskirche unverändert bestehen zu lassen, sie aber nur als Sommerkirche zu nutzen. Die angrenzende Taufkapelle soll dabei zur gemeindlichen Nutzung umgestaltet werden. Das Zufluchts-Gemeindezentrum selbst wird zu einer Großküche zur Versorgung der Kindertagesstätten im Kirchenkreis Spandau umgebaut werden. Des Weiteren werden die Einrichtung von Horträumen und der Ausbau eines Speisesaals für die Siegerlandschule geprüft. Für die Jeremia-Kirchengemeinde ist geplant, die bereits bestehende KiTa zu erweitern und die Kirche in einen multifunktionalen Kirchraum umzubauen. Der Standort der zukünftigen, fusionierten Gemeinde incl. Gemeindebüro und Pfarrwohnung soll die Jeremia-Gemeinde sein. Am Germersheimer Platz soll günstiger Wohnraum errichtet werden. Das sind die GKR-Beschlüsse vom Januar 2016.

28. Januar 2016

___________________________

 

Die Machbarkeitsstudie ist erstellt! Unsere Architekten haben verschiedene Möglichkeiten aufgezeigt, wie wir unsere Häuser umgestalten und gleichzeitig den Bedürfnissen der Bewohnerner und Bewohnerinnen des Falkenhagener Feldes entsprechen können.

Hier ist das Ergebnis.

Nun werden die beiden Gemeindekirchenräte über die zukünftige Nutzung der Gebäude entscheiden. Wir danken dem Büro ff-Architekten ganz herzlich für die gute und erhellende Zusammenarbeit. Dem Bezirk Spandau danken wir für die großzügige und tatkräftige Beförderung der Machbarkeitsstudie durch die Mittel des Programms Stadtumbau West des Landes Berlin.

30. September 2015

____________________________

 

Auf unserem Zukunftstag am 6. Juli 2015  unternahmen wir einen Rundgang durch die beiden Gemeindezentren Jeremia und Zuflucht, um die Häuser und deren Räume intensiv wahrzunehmen. Wir fixierten unsere Eindrücke schriftlich und sprachen anschließend in Gruppen darüber, wie jeweils die Kirchen, die Gemeindesäle, die Gemeinderäume, die Kitas, die Foyers auf uns gewirkt hatten. Das war ein intensiver Austausch, der dem Architekten Ralf Fleckenstein und Herrn Matthias Hanzlik wichtiges Material auch für die je eigenen Überlegungen mitgab.

Zudem fanden inzwischen Gespräche mit potentiellen sozialen Trägern und mit dem Bezirksamt Spandau statt, in denen Möglichkeiten zur Umgestaltung und Neuverwendung der beiden Gebäude ausgelotet wurden. Es ist ein spannender und sehr dichter Prozess, der jetzt begonnen hat. Im August und September werden schon erste Entwicklungskonzepte für die Häuser vorliegen. Dann werden die Gemeindekirchenräte und die Gemeinden gefragt sein, ihr Urteil abzugeben!

Das soll wieder in einer Vollversammlung geschehen. Wir laden deshalb herzlich ein zu unserem

ZUKUNFTSTAG 6 | Montag, 14. September 2015 | 18.00 – 21.00 Uhr
Gemeindesaal der Ev. Zufluchtskirchengemeinde

————————————-

 

150706_Zukunftstag_5_Plakat-page-websiteAm Montag, 6. Juli 2015, wird unser Zukunftstag 5 stattfinden. Im Mittelpunkt dieses Zukunftstages wird die konkrete Begegnung mit unseren Gebäuden und Räumen stehen. Wir werden sie buchstäblich er-gehen und uns dann ĂĽber unsere konkreten EindrĂĽcke und Vorstellungen austauschen. Welche Räume wĂĽnschen wir uns? Was brauchen  wir? Welche (AuĂźen)Räume spielen fĂĽr uns und unser Kiez eine Rolle? Wie stellen wir uns konkret die „1&1&1“-Lösung vor (zukĂĽnftig nur noch eine Kirche, eine Kita und ein Gemeindehaus fĂĽr beide Gemeinden)?

Unser Architekt Ralf Fleckenstein wird uns uns auf die Gebäude-Reise schicken. Frau Ilse Schildknecht, unsere bewährte Moderatorin, wird uns dabei begleiten. Herzliche Einladung! Kommen auch Sie zu unserem

ZUKUNFTSTAG 5  |   Montag, 6. Juli 2015  |  18.00-21.00 Uhr  |   Ev.Zufluchtsgemeinde

————————————-

 

LOGO emailIm Mai 2015

Unser Architektur-BĂĽro stellt sich vor:

Im Rahmen eines Auswahlverfahrens wurde das Berliner Büro ff-architekten mit der Erstellung einer Machbarkeitsstudie beauftragt. Die Machbarkeitsstudie wird durch die Bundesrepublik Deutschland und das Land Berlin im Rahmen des Programms „Stadtumbau“ gefördert. Gegenstand dieser Studie ist es, Nutzungskonzepte für den Umgang mit den Gemeindezentren der Zufluchts- und der Jeremia-Kirchengemeinde zu entwickeln. Dabei geht es einerseits um die Optimierung des Raumangebotes der künftigen Kirchengemeinde, andererseits um die Erarbeitung eines baulichen Sanierungskonzeptes für beide Gemeindezentren. Eine wesentliche Rolle wird die Einbindung zusätzlicher Nutzungsbausteine und mögliche Kooperationen spielen. Es gilt zu prüfen, welche Synergien für zukünftige gemeinsame Gemeindeaktivitäten vorstellbar sind und welche Impulse damit sowohl für die beiden Gemeinden als auch für das Stadtquartier gesetzt werden können. Bestandteil der Studie ist ein inten-siver Dialog mit beiden Kirchengemeinden und mit den sozialen Akteuren des Falkenhagener Feldes, deren Bedürfnisse und Zukunftserwartungen in die Machbarkeitsstudie einfließen sollen.

Ralf Fleckenstein

Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit ff-Architekten! Bereits am 18. Juni 2015 findet ein Runder Tisch zum Entwicklungsprozess mit allen Akteuren des Falkenhagener Feldes in der Ev. Zufluchtsgemeinde statt.

Der Gemeindekirchenrat